Warum Hanfkosmetik verwenden?

Hanf Kosmetik Naturkosmetik Hautcreme

Hanfsamen enthalten für Mensch sowie Tier besonders viele wichtige Nährstoffe. Wussten sie, dass sich Hanfsamenöl aber auch ideale für die Pflege ihrer Haut eignet?

 

Botanisch gesehen gehören Hanfsamen zu den Nüssen, darum wird das daraus gewonnene Öl auch häufig als Hanfnussöl bezeichnet. Dieses besonders wertvolle Öl, welches ein breites Spektrum an essentiellen Nährstoffen sowie Fettsäuren im idealen Verhältnis besitzt, ist aber mehr als nur ein besonders sinnvolles Nahrungsmittel: Öle aus diesen Samen eignen sich auch hervorragend für die Verwendung in Kosmetikprodukten.

 

Während das Hanfsamenöl, welches für die Produktion von Kosmetik verwendet wird, absolut frei von THC ist, und somit nicht berauschend wirken kann, liefert es eine Menge anderer Inhaltsstoffe die besonders wertvoll für die äußere Anwendung auf der Haut sind:

 

 

Alpha-Linolensäure

Diese essentielle Fettsäure ist besonders für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt.

 

Gamma-Linolensäure

Eines der wichtigsten Einsatzgebiete der selten vorkommenden Gamma-Linolensäure ist der Einsatz bei Hauterkrankungen wie etwa Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne oder als Unterstützung bei der Heilung von Narben.

 

Linolsäure

Linolsäure ist dafür bekannt, in Entzündungsprozesse einwirken zu können. Besonders bei Hautreizungen von außen, wie etwa der irritativen Kontaktdermatitis, chronischen Lichtschädigungen oder bei der Reduktion der Größe von Mitessern kann diese Säure unterstützend wirken.

 

Stearidonsäure

Diese Säure gehört zur Gruppe der Omega 3 Fettsäuren und ist für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt.

 

Vitamine

Ebenso enthält Hanfsamenöl viele Vitamine, von denen besonders das Vitamin E in nennenswerten Mengen vorhanden ist. Vitamin E ist ein starkes Antioxidans, welches die Haut nicht nur vor Sonnenstrahlung schützen kann, sondern auch die Regenerations- und Heilungsprozesse in den Zellen der Haut beschleunigen kann.

 

 

Die beiden Fettsäuren, Linolsäure und Alpha-Linolensäure kommen im Hanfsamenöl in einem Verhältnis von 3:1 vor. Die Zusammensetzung dieser beiden Fettsäuren ist mit dem Fettsäuremuster der menschlichen Haut, welches 4:1 beträgt, fast identisch. Dadurch spricht die Haut auf Hanfkosmetik besonders gut an und wird dabei gut vertragen.

 

Der Einsatz von Hanfkosmetik eignet sich nicht nur ideal für die Pflege kosmetischer Hautprobleme, wie etwa trockene, spröde oder rissige Haut, sondern durch die Anwendung können auch Mangelzustände von essentiellen Fettsäuren, welche von der Haut permanent benötigt werden, ausgeglichen werden.

 

Egal ob Duschgel, Gesichtscreme oder Handseife – Hanf hat bereits den berechtigten Einzug in viele Kosmetikprodukte geschafft und wird heutzutage immer mehr geschätzt – nicht nur von umweltbewussten Menschen, sondern von allen, die Ihrer Haut etwas Gutes tun wollen.